Ordnung halten leicht gemacht

Unaufgeräumte Räume wirken ungemütlich und kosten oft viel Zeit und Energie, wenn man etwas Bestimmtes sucht. Stapeln sich Bücher und andere Gegenstände wird es Zeit einmal richtig Ordnung in das Chaos zu bringen. Oft ist ein fehlendes System die Ursache für Unordnung – mit einigen Tricks gelingt das Ordnung Halten jedoch ganz leicht.

Wozu sollte man überhaupt Ordnung halten?

Ob im Büro oder im Wohnzimmer – Ordnung ist das halbe Leben. Aufgeräumtheit erleichtert den Alltag, verleiht ein gutes Gefühl und Räumen eine freundliche und angenehme Ausstrahlung. Viele Menschen bringen einmal im Jahr, zum Frühjahrsputz, so richtig für Ordnung in den eigenen vier Wänden. Besser ist es aber, gar nicht so viel Unordnung entstehen zu lassen, so bleibt der Aufwand viel geringer. Zudem hat man mehr Zeit für Familie, Freund und Hobbies. Es gibt weniger Streit, um herumliegende Sachen, dafür aber mehr Klarheit und Überblick. Auch unangemeldeter Besuch treibt nicht mehr die Schweißperlen auf die Stirn.

Ausmisten und Entrümpeln

Im Laufe der Jahre sammeln sich oftmals viele Dinge an, die man gar nicht mehr benötigt. Oft weiß man sogar gar nicht, was man alles besitzt. Entrümpeln und Ausmisten ist daher sinnvoll. Aber nicht überstürzt, sondern ein Schritt nach dem Andern – man kann mit einer Schublade beginnen und sich langsam vorarbeiten. Müll ist angemessen zu entsorgen. Nicht mehr benötigte aber noch funktionsfähige Gegenstände, kann man verschenken, spenden oder verkaufen.

Minimalistische Einrichtung

Besonders hilfreich ist es, die Wohnung in einen minimalistischen Stil zu gestalten, dadurch entfällt schon viel Aufräumarbeit. Beim Minimalismus beschränkt man sich auf das Wesentlich und verzichtet auf Unnötiges und Überflüssiges. Einige wenige, schöne Lieblingsmöbelstücke bieten mehr Freiraum und man schätzt sie ganz besonders. Mit minimalistischer Beleuchtung kann man geschmackvolle Akzente setzen – zum Beispiel mit einer Einbauleuchte von LEDTECH Shop. Minimalismus bedeutet auch Nachhaltigkeit, man sollte auf daher langlebige, natürliche und umweltfreundliche Materialien und Möbel setzen.

Mehr System schaffen

Damit Unordnung gar nicht erst entsteht, ist eine Grundsauberkeit wichtig. Jedes Ding erhält einen eignen Platz. Schlüssel hängen am Schlüsselbrett und Körbe und Organizer bewahren Kleinkram auf. Mit einer Klamottenstange finden herumliegende Kleidungsstücke ihren Platz und Hängeregale sorgen für Ordnung auf dem Boden. Zudem empfiehlt es sich, direkt aufzuräumen – am besten plant man sich 15 Minuten am Tag ein, um Ordnung zu schaffen. Fällt das Ordnung Halten besonders schwer, dann kann ein Aufräum- und Putzplan hilfreich sein.

Ordnung halten leicht gemacht
Nach oben scrollen